Navigation

Einkaufen und Geniessen

Das Erscheinungsbild wie die technischen Anlagen des Migros-Supermarkts und -Restaurants in Appenzell sind veraltet. Die bestehenden Flächen sind zu klein, um den Kundinnen und Kunden die gewünschte Angebotsvielfalt bieten zu können. Da am bestehenden Standort eine Flächenerweiterung nicht möglich ist, möchte die Migros Ostschweiz in der Sandgrube in Appenzell ein neues, zeitgemässes Angebot zum Einkaufen und Verweilen schaffen.

 

Viel Frische im Migros-Supermarkt

Eine attraktive Sortimentspräsentation auf grosszügigen 2'200 m2 Verkaufsfläche – das sind 600 m2 mehr als heute - eine weitläufige Früchte- und Gemüseabteilung, bediente Fleisch-, Fisch- und Käsetheken sowie eine vielfältige Auswahl feiner Produkte für die Verpflegung unterwegs – all dies und mehr erwartet die Kundinnen und Kunden im neuen Migros-Supermarkt. Wie zum Beispiel die ausgewählten Sortimente des integrierten melectronics-Fachmarkts.  

 

Gemütliches Migros-Restaurant

Zum Geniessen und Verweilen wird ein modernes, helles Migros-Restaurant auf rund 320 m2 - das sind 70 m2 mehr als heute - mit gemütlichen Sitzplätzen innen wie aussen einladen. Die Gäste werden hier während der gesamten Öffnungszeit ein vielfältiges, stets frisches Angebot für jeden Geschmack sowie für den kleinen wie für den grossen Hunger finden: Von Gipfeli, Birchermüesli und Fruchtsäften zum Zmorge über ausgewogene Menüs und ein grosses Salatbuffet zur Stärkung am Mittag bis hin zu feinen Kuchen und Torten für die Kaffeepause am Nachmittag.

Platz für ergänzende Angebote bieten zwei zusätzliche Gewerbeflächen von circa 500 m2

Wohnen

In den Obergeschossen der Süd- und Westseite werden zwischen 35 und 40 komfortabel ausgestattete 1,5- bis 5,5-Zimmer-Wohnungen erstellt. Diese werden mit ihrer modernen Ausstattung sowie der Nähe zu Geschäften, Restaurants sowie zu Freizeitangeboten im Zentrum von Appenzell höchsten Wohnkomfort bieten, die begrünte Dachterrasse lädt zum Entspannen ein.

Die Einbindung von Wohnflächen ermöglicht einerseits eine bessere Nutzung des beanspruchten Bodens. Andererseits werden die Bewohnerinnen und Bewohner dafür sorgen, dass das Gebiet Sandgrube auch abends und am Wochenende, wenn die Geschäfte geschlossen sind, belebt ist.

Architektur

Die Bebauung wird der Sandgrube ein neues Gesicht verleihen und sich gut in die nähere und weitere bestehende Umgebung integrieren. Mit der Mischnutzung aus Einkaufen und Wohnen, der hochwertigen Architektur sowie dem grosszügigen, attraktiven Vorplatz stellt der Bau eine Bereicherung für Appenzell und eine deutliche Aufwertung des Gebietes Sandgrube dar.

 

Projektentscheid und Architekturbüro

Die Famin AG und die Migros Ostschweiz haben fünf Architekturbüros eingeladen, einen Projektentwurf auszuarbeiten. Unter den eingereichten Entwürfen hat sich die Jury für das kleinteiligste und integrativste Projekt entschieden, dasjenige der Lukas Imhof Architektur GmbH. Es ging in erster Linie darum, ein Gebäude zu schaffen, das sich gut in die bestehende Umgebung eingliedert, die Sandgrube neu gestaltet und die Ansprüche der Famin AG und der Migros Ostschweiz betreffend architektonischer Qualität, Benutzerfreundlichkeit, Wohnkomfort und Nachhaltigkeit erfüllt.

Für die Wahl des Projekts wurde eine Jury aus internen und externen Fachpersonen zusammengestellt. Auch Vertreter kommunaler und kantonaler Behörden sowie der Fachkommission Heimatschutz waren in den Wettbewerbsprozess eingebunden, damit diese von Anfang an die Möglichkeit hatten, die Bedürfnisse der öffentlichen Hand einzubringen und das Projekt mitzugestalten. 

 

Moderne, ansprechende Architektur

Um die Sandgrube optimal, nachhaltig und im Sinne der inneren Verdichtung zu gestalten, sind eine Mischnutzung aus Verkauf und Wohnen, ein grosszügiger, öffentlicher Platz sowie eine begrünte Dachterrasse geplant. Ziel ist es, das Gebiet Sandrube weiter zu entwickeln und neu zu gestalten. Mit der geplanten Wohnnutzung wird die Sandgrube vom reinen Gewerbegebiet zu einem gemischt genutzten Quartier von hoher Wohn- und Aufenthaltsqualität. 


Vom neuen Hauptplatz der Sandgrube aus ist der grosszügig überdachte Eingangsbereich mit Zugang zu Migros-Supermarkt, -Restaurant und weiteren Geschäften angeordnet. Auch die Tiefgarage kann von hier direkt erreicht werden. In den Gebäudeecken gliedern Wohnbauten und ein Technikgebäude das Volumen in eine gut wahrnehmbare, ortsverträgliche Grösse. In diesen Eckgebäuden sind die Wohnungen angeordnet. Auf der attraktiven Süd- und Westseite sind auf dem Dach zudem originelle Kleinwohnungen angeordnet, die für Junge ebenso attraktiv sind wie als Alterswohnung.


Die Architektur mit ihren ortstypischen Giebeldächern, der vielfältigen Volumetrie und Gestaltung setzt bewusste Akzente und gibt dem Bau sein charakteristisches Gesicht. Als Weiterentwicklung des typischen und sehr spezifischen Baustils Appenzells wirkt die Architektur vertraut und modern zugleich. Es entsteht ein Bau, der so nur in Appenzell entstehen kann und das Gebiet der Sandgrube an das Dorfzentrum anschliesst. 

Standort

Termine

Voraussichtlicher Ablauf Neubau Sandgrube Nord (ohne Einsprachen und andere Verzögerungen)

Öffentliche Auflage Quartierplan

August 2020

Genehmigung Quartierplan

Anfang 2021

Einreichung Baugesuch

Sommer 2021

Erteilung Baubewilligung

Herbst 2021

Start Realisierung

Anfang 2022

Eröffnung Migros-Restaurant und Supermarkt sowie Bezug Wohnungen

Frühling 2024